Jubiläum ohne Jubel. Zukunft des 100 Jahre alten Krans weiter ungewiss

14 Personen am Rheinufer vor historischem Häusener Kran

Vertreter_innen der Denkmalpflege, der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung Bingen, der Rhenus SE & Co KG, des Fördervereins Häusener Kran und des Zweckverbands Welterbe Oberes Mittelrheintal bei einer Besprechung zur Zukunft des Häusener Krans im September 2016. Frank Puchtler (mitte), Vorsteher des Zweckverbands und Landrat des Rhein-Lahn-Kreises, versucht, zwischen den Beteiligten zu vermitteln.

Seit genau 100 Jahren steht der Hafenkran in Sankt Goarshausen am Rheinufer. 1999 war er nach 82-jähriger Betriebsdauer stillgelegt worden. Seit 2002 steht er unter Denkmalschutz. (Gesamte Chronlogie der Ereignisse hier.) Das Geld für seine dringend notwendige Sanierung liegt bereit. Trotzdem ist die Zukunft des technischen Denkmals weiter ungewiss. Denn noch immer ist nicht klar, wer den Kran nach der Sanierung übernimmt. Die Eigentümerin, das Logistik-Unternehmen Rhenus, möchte den Kran abgeben. Nun muss der Stadtrat darüber entscheiden, ob die Stadt den Kran nach der umfassenden Sanierung übernimmt. Auch die geplante Neugestaltung des Kranplatzes hängt von der Lösung dieser Frage ab.

Man war schon mal weiter

In dieser Frage wird seit 1999 um eine Einigung gerungen. Zwischenzeitlich hatte die Rhenus zugesagt, den Kran in ihrem Eigentum zu behalten, rückte aber später von dieser Aussage wieder ab.

Fünf Personen vor Denkmal Häusener Kran

Vor zwei Jahren hatte es so ausgesehen, als wäre eine Lösung in greifbarer Nähe. Artikel in der Rhein-Zeitung vom 5. Juni 2015

Technik und Kultur: Denkmaltag-Doppelpack am Mittelrhein

Unser Ausflugstipp: Am Tag des offenen Denkmals nach Sankt Goarshausen und Sankt Goar

Blick zum linken Rheinufer mit Fachwerkvillen

Gleich gegenüber: Die Villa Heerstraße 5 in Sankt Goar

Wer am Sonntag den Häusener Kran besucht, kann seinen Ausflug leicht um ein weiteres Denkmal-Erlebnis bereichern: Direkt am gegenüberliegenden Rheinufer öffnet ab 14 Uhr die Internationale Musikakademie ihre Türen. Es bietet sich also an, nach dem Besuch am Kran mit der Fähre überzusetzen nach Sankt Goar, vom Fähranleger die rund 400 Meter rheinaufwärts zu flanieren, und das Haus Heerstraße 5 zu besichtigen, eine 1892 erbaute Villa mit Zierfachwerk. Hier kommen nicht nur Denkmalinteressierte, sondern auch Musikliebhaber auf ihre Kosten. Denn von 14 bis 21 Uhr verspricht die Musikakademie Führungen und Konzerte. Einzelheiten hier.
Sonntag, 11. September, Programm am Häusener Kran.

tdo

Einladung: Am nächsten Sonntag ist der Tag des offenen Denkmals!

Denkmaltag-Logo

Vorstellung des „Häusener Kran“ am Tag des offenen Denkmals

Am Sonntag, dem 11. September 2016 findet wieder landesweit der Tag des offenen Denkmals statt, an dem auch der Förderverein teilnimmt. Aus diesem Anlass präsentieren wir im Rheinvorgelände von St. Goarshausen den bald 100-jährigen Häusener Kran. Der Kranverein freut sich, dass rechtzeitig zu dessen 100. Geburtstag nächstes Jahr endlich die Sanierung des Industriedenkmals beginnen kann.
Der Portaldrehkran von 1917 wird mittels Ausstellung, Dokumentation, Vortrag und Video zur Geschichte des Häusener Krans der Öffentlichkeit von 10 – 18 Uhr vorgestellt. Zusätzlich findet ein kleiner Bücherflohmarkt statt. Für kleine Speisen, Getränke, Kuchen und Kaffee ist ebenfalls gesorgt.
Der Verein würde sich zum 11. September über regen Besuch am Kran freuen.